» » Glauben, Wissen und Wahrscheinlichkeit: Systeme der epistemischen Logik (LEP Library of Exact Philosophy) (German Edition)
Download Glauben, Wissen und Wahrscheinlichkeit: Systeme der epistemischen Logik (LEP Library of Exact Philosophy) (German Edition) epub book
ISBN:3211815988
Author: Wolfgang Lenzen
ISBN13: 978-3211815984
Title: Glauben, Wissen und Wahrscheinlichkeit: Systeme der epistemischen Logik (LEP Library of Exact Philosophy) (German Edition)
Format: txt lrf mobi rtf
ePUB size: 1910 kb
FB2 size: 1452 kb
DJVU size: 1741 kb
Language: German
Category: Economics
Publisher: Springer; 1 edition (January 1, 1981)
Pages: 372

Glauben, Wissen und Wahrscheinlichkeit: Systeme der epistemischen Logik (LEP Library of Exact Philosophy) (German Edition) by Wolfgang Lenzen



Series Statement: Library of exact philosophy, 0075-9104 ; 12. Bibliography, etc. Note . Uniform Title: Library of exact philosophy ; 12. Rubrics: Proposition (Logic) Epistemics Belief and doubt Paradox Probabilities Predicate (Logic).

Systeme der epistemischen Logik. Authors and affiliations. von Kutschera, F. and Breitkopf, . Einführung in die moderne Logik, Verlag Karl Alber, Freiburg, 1971. Wittgenstein, . Philosophical Investigations, translated by G. E. Anscombe, Basil Blackwell, Oxford, 1963.

Liebe, Leben, Tod. Eine moralphilosophische Studie. ISBN 9783150097724 (978-3-15-009772-4) Softcover, Reclam, Ditzingen, 1999. Find signed collectible books: 'Liebe, Leben, Tod.

Glauben, Wissen Und Wahrscheinlichkeit book. Goodreads helps you keep track of books you want to read. Start by marking Glauben, Wissen Und Wahrscheinlichkeit: Systeme Der Epistemischen Logik as Want to Read: Want to Read savin. ant to Read. Read by Wolfgang Lenzen.

Glauben, Wissen Und Wahrscheinlichkeit. Systeme der Epistemischen Logik. Kazem Sadegh-Zadeh - 1982 - Theoretical Medicine and Bioethics 3 (2):297-307. Glauben, Wissen und Erkennen. Wolfgang Stegmüller - 1956 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 10 (4):509 - 549. Wissen und Glauben bei Pascal. Kurt Warmuth - 1902 - Archiv für Geschichte der Philosophie 15 (3):343-369. Wissen, Wollen, Glauben. Dirk Effertz - 1994 - Graduate Faculty Philosophy Journal 17 (1-2):413-418. Andreas Arndt, Henning Ottman & Karol Bal (ed.

Erkenntnis provides for them, and for philosophers of all persuasions, a place of meeting, of discussion, and of disputation. Glauben, Wissen Und Wahrscheinlichkeit. Systeme Der Epistemischen Logik by Wolfgang Lenzen (pp. 97-112).

zur Analyse d. Ideologien in r Sicht. by Benedikt, Michael. 288 p. ; Number of pages.

Home All Categories General Theory of Knowledge (LEP Library of Exact Philosophy). ISBN13: 9783211811603. General Theory of Knowledge. to that goal, and it is hoped that it will incorporate further works dealing in an exact way with interesting philosophical issues.

Eine Einfiihrung in die epistemische Logik wurde schon vor unge­ fahr zwei Jahrzehnten durch Jaakko Hintikka geschrieben, und auf sein "Knowledge and Belief" nimmt das vorliegende Buch nicht nur durch den Titel "Glauben, Wissen und Wahrscheinlichkeit" Bezug. Es diirfte deshalb wohl angebracht sein, wenn der Autor eines Buches, das so deutlich die Nachfolgeschaft eines anderen beansprucht, sich dafiir rechtfertigt und erklart, worin sich sein Werk von dem des Vorgangers unterscheidet. Ein wichtiger Punkt, in dem die zweite iiber die erste Einleitung in die epistemische Logik hinausgeht, wird schon durch die Titel­ erganzung " . . . und Wahrscheinlichkeit" signalisiert. Wahrend Hin­ tikkas erkenntnistheoretische Untersuchungen sich fast ausschlieB­ lich auf die Bestimmung einer Wissenslogik ("episteme") konzen­ trierten, werden hier unter Bezugnahme auf die Theorie subjektiver Wahrscheinlichkeit zusatzlich diverse Glaubenslogiken ("doxa") ent­ wickelt. Insbesondere wird ein Begriff "schwachen" Glaubens im Sinne des Fiir-wahrscheinlich-Haltens vom "starken" Glaubensbe­ griff im Sinne festester Oberzeugungen abgegrenzt, eine Unterschei­ dung, die im angelsachsischen Sprachraum bei der Diskussion der Logik von "belief" straflich vernachlassigt wurde. Die genaue Aus­ arbeitung dieses Unterschieds, die exakte semantische Charakteri­ sierung der entsprechenden doxastischen Modaloperatoren, und die Suche nach vollstandigen Axiomatisierungen korrespondierender Logiken fiihrte dabei in (mathematisches) Neuland: zur Theorie klassifikatorischer Wahrscheinlichkeit. Diese erste wesentliche Wei­ terentwicklung von "Knowledge and Belief" konnte man durch die Formel beschreiben: von rein epistemischer Logik hin zu epistemi­ scher und doxastischer Logik.